TopPicPaedagogik

clear

clear

clear

titel2

clear

 

 

clear

Sprachförderung

clear

sro

Logo
b-sprache1

Die Sprachförderung im Kindergarten richtet sich nach der kindlichen Sprachentwicklung und wird bei uns als alltägliches Werkzeug in den Alltag integriert.

Die Sprechfreude bei den Kindern zu wecken, ihren Wortschatz zu erweitern, bei Sprachschwierigkeiten zu helfen, sind ein elementares Anliegen unserer Konzeption.

Wir bieten den Kindern eine sprachanregende Umgebung. In unserer Einrichtung legen wir sehr viel Wert auf die Kommunikation mit jedem einzelnen Kind. Neben der täglich alltagsintegrierten Kommunikation, bieten wir zusätzlich gezielte sprachliche Angebote wie z. B. Morgenkreis, Kreisspiele, Rollenspiele, Fingerspiele, Geschichten an. Mit Musik und Bewegung erobern die Kinder die Sprache. In der reichhaltig gut sortierten Bibliothek können die Kinder themenbezogene Bilderbücher, Sachbücher usw. auswählen.

Sprachentwicklung und Beobachtung

Zusätzlich führen wir im Rahmen unserer Arbeit die Zauberkiste, ein pädagogisches Arbeitsmittel zur Überprüfung der sprachlichen Fähigkeiten von vierjährigen Kindern im Kindergarten durch.

Es wird dabei ein Beobachtungsbogen erstellt, der im Anschluss bei einem Elterngespräch mit Ihnen durchgesprochen wird.

Sollte sich dabei herausstellen, dass weitere Schritte für eine bessere Sprachentwicklung Ihres Kindes notwendig sind, stehen wir Ihnen selbstverständlich beratend zur Seite.

logoBM

Seit Januar 2016 sind wir beim Bundesprogramm €ž
Sprach-Kitas: “Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dabei!

Seit dieser Zeit begleitet und unterstützt uns für 19,5 Wochenstunden eine Sprachförderkraft. Gemeinsam mit ihr haben wir für unser Haus ein passendes Sprachförderkonzept entwickelt.

Im Sommer 2014 haben wir ein zusätzliches Qualifizierungsprogramm “Verbal - Sprachliche Bildung im Alltag” das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wurde abgeschlossen und unser Einrichtungszertifikat erhalten. Damit haben wir unsere fachliche Kompetenz vertieft und erweitert.

Wir freuen uns sehr, Sie und Ihre Kinder, gemeinsam mit unserer Sprachförderkraft, bei allen Fragen rund um die Sprache ihres Kindes, kompetent zu betreuen und zu beraten. 

Inklusion

Der Begriff Inklusion stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „einbeziehen“
Für uns bedeutet das:

       „Verschiedenheit ist normal und Normalität verschieden“!

Jeder Mensch ist, unabhängig von seiner seelischen, geistigen oder körperlichen Entwicklung in seiner Vielfalt Einzigartig.

Unser Menschenbild ist es, jedes Kind willkommen zu heißen.

Aus diesem Grund ist es uns ein besonderes Anliegen, die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Kinder und Familien wahrzunehmen und eine inklusive Kitakultur zu entwickeln, in der unser pädagogisches Handeln so ausgerichtet ist, dass jedes Kind und deren Familie den gleichen Respekt, Wertschätzung und Anerkennung erfährt und keine Ausgrenzung stattfindet.

Wir sichern die Teilhabe aller Kinder und Familien, egal welcher sozialer Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, Alter, Sprache, Familienkonstellation, Behinderung, Religion u.v.m. sie haben. Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Ausgangsbedingungen der Familien, so dass den Kindern eine Chancengleichheit ermöglicht werden kann. 

Die menschliche Vielfalt kann und sollte als Bereicherungen für uns alle angesehen werden. 
Inklusion und Sprachförderung sind nicht als voneinander getrennte Aufgaben zu verstehen, sondern als sich gegenseitig bedingende Aspekte auf dem Weg der Partizipation aller Kinder und Familien. Sowohl Familien, als auch Kinder werden bei uns aktiv an Entscheidungen beteiligt.
In unserem ganzen pädagogischen Alltag ist es uns wichtig, alles was in den Mädchen und Jungen steckt zum Blühen zu bringen, denn Kinder brauchen Wurzel und Flügel.

Mehrsprachigkeit

In unserer Kita treffen eine Vielfalt von Kulturen und ein buntes Meer an Sprachen aufeinander. Unter anderem findet man die folgenden Sprachen bei uns, Griechisch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Französisch, Estnisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch,
Urdu, …

Jedes Kind erfährt bei uns Wertschätzung für seine Muttersprache und die damit verbundene Kultur.

  • Mehrsprachigkeit bietet eine große Chance für die Kinder und wird von uns als Geschenk betrachtet.
  • Die Muttersprache ist die Sprache des Herzens, sie ermöglicht es unsere tiefsten Gefühle zu vermitteln. Dies spürt das Kind.
  • Auch während des Kita Eintritts und der Konfrontation des Kindes mit einer neuen Sprache z.B. Deutsch, sollte die Muttersprache zu Hause konstant weiter gesprochen werden. Der Verzicht auf die Erstsprache um Frustration bei dem Kind zu vermeiden ist ein großes Hindernis für den Zweitspracherwerb. Das Kind braucht die Sicherheit der Erstsprache um eine zweite Sprache erwerben zu können
  • Die Kinder sollen und dürfen im Kita-Alltag in ihrer Muttersprache kommunizieren und werden Stück für Stück in ihrem eigenen Tempo an die deutsche Sprache herangeführt
  • Gespräche in der Muttersprache unter gleichsprachigen Kindern werden gerne gesehen und geben dem Kind Sicherheit in einer neuen Umgebung
  • Zweisprachige Bücher, Vorlesen in mehreren Sprachen, mehrsprachige Hörspiele, mehrsprachige Fingerspiele, Reime, Verse, Lieder erleichtern dem Kind den Wechsel und Umgang zwischen verschiedenen Kulturen.
370598_web_R_K_B_by_Ines Friedrich_pixelio.de